Montagsfrauen: schöne Tage in der Zeppelinstadt Friedrichshafen

Donnerstag, Juli 8, 2021

Gemeinsame Ausflüge der Montagsfrauen des TV Friedrichsfeld und Ziegelhausen sind seit vielen Jahren ein Highlight, das leider im letzten Jahr der Pandemie zum Opfer gefallen war.  Ob und wie in diesem Jahr der Ausflug stattfinden könnte, war eine Herausforderung für die beiden Organisatorinnen Ulrike Seck und Annette Krämer, die diese Aufgabe von der leider in diesem Jahr verstorbenen Heidi Schneider übernommen haben. Sinkende Inzidenzzahlen und die Bereitschaft, mit eigenen Pkws zu fahren, ermöglichten den 22 Frauen (geimpft oder getestet) den Ausflug an den Bodensee.

Als Zwischenstopp war Ravensburg vorgeschlagen worden und die Turm-, Tor- und Spielestadt präsentierte sich in strahlendem Sonnenschein und gab Gelegenheit sich die Füße zu vertreten, eine Kleinigkeit zu essen und zu trinken oder in der Fußgängerzone zu flanieren. Ravensburg ist die zentrale Einkaufsstadt in der Region Bodensee-Oberschwaben und so lockten auch die schicken Boutiquen rund um den Marienplatz zum Shoppen. Nach den letzten Kilometern konnten im Ring-Hotel Krone in Schnetzenhausen die Zimmer bezogen werden. Freibad und die Liegewiese boten die Möglichkeit zum Schwimmen oder Relaxen unter blauem Himmel, so ließ sich die Zeit bis zum gemeinsamen leckeren Vier-Gang-Abendessen angenehm überbrücken.

Am nächsten Morgen nach einem herrlichen Frühstücksbüffet war der Bregenzerwald das Ziel. Die Gondeln der Bergbahn brachten die Frauen komfortabel und sicher zur Bergstation Mellau. Für jede fand sich bei fabelhaftem Wetter eine Möglichkeit zum Spazieren gehen, zum Wandern - kleiner oder etwas größer - mit Einkehr auf einer Alpe oder auf der Bergstation. Am frühen Nachmittag ging es weiter zur Käserei Metzeler in Egg. Bei einer Führung gab der Seniorchef einen Einblick auf die Entwicklung vom reinen Bauernhof zum Betrieb mit Milch- und Kosmetikproduktion. Besichtigt werden konnte der Versand, das Hochregallager und die Stallungen mit Ziegen-Tollhaus und einer Besuchergalerie. Auch die Ziegen fanden den Besuch interessant und ließen sich ausgiebig streicheln oder versuchten vorwitzig die Besucherinnen zu begrüßen. Nach der Verköstigung mit fruchtiger Molke, frischem Brot, Variationen von milden und würzigen Kuh- und Ziegekäsen und einer Wurstspezialiät konnten im Hofladen die Molkekosmetikprodukte oder Spezialitäten als Mitbringsel eingekauft werden.

Die Landesgartenschau in Überlingen war das Ziel am 3. Tag. Detlef Werner und Wilfried Gruber, zwei ehrenamtliche Führer, führten durch Rosennobelgärten mit seinem Aussichtspunkt auf dem Rosennobelturm, Menzinger Gärten,  zur Kapuzinerkirche mit der Floristenschau. Ein besonderer Ort in innerstädtischer Lage mit einem fantastischen Blick auf See und Altstadt bot die Museumsterrasse. Nach den kurzweiligen Führungen blieb Zeit für eine Panoramafahrt auf dem Bodensee vorbei an der Insel Mainau und den Pfahlbauten Unteruhldingen oder in Überlingen einer Erkundung weiterer Bereiche wie Uferpark oder Stadtgarten. An allen Tagen war der Zeppelin am Himmel zu sehen und machte große Lust dieses Erlebnis auch einmal zu wagen und die beeindruckende Bodenseeregion mit Alpenpanorama von oben zu sehen.

Am Abreisetag ging es von Friedrichshafen mit dem Schiff nach Meersburg, der Stadt umgeben von Weinbergen. Die Stadtführer Herbert Abfall-Malin und Thomas Wrzesinsky führten durch die Altstadt mit der mittelalterlichen Burg und dem Neuen Schloss. Zur Geschichte der Stadt gab es beim Gang durch Meersburg auch interessante Informationen zum Bodensee, zur Schriftstellerin Annette von Droste-Hülshoff oder zur Gesellschaft der 101 Bürger. Mit der MS Graf Zeppelin ging es zurück nach Friedrichshafen. Wieder angekommen am Hafen hieß es leider Abschied nehmen. Ulrike Seck und Annette Krämer wünschten eine gute Heimreise und bedankten sich bei Teilnehmerinnen. Ein herzlicher Applaus verbunden mit einem großen Lob und Dank für die ausgezeichnete Organisation trotz widriger Umstände kam einstimmig von den Kurzurlauberinnen.

Text und Bild: Kristin Hätterich