Montagsfrauen des TVF zu Gast beim SWR

Samstag, September 14, 2019
Der diesjährige Tagesausflug der Montagsfrauen des Turnvereins führte nach Baden-Baden. Genauer gesagt ins Besucherzentrum des SWR. Dort wollten die rund 40 Damen einmal einen genaueren Einblick nehmen, wie so beliebte Fernsehsendungen wie „Die Fallers“, „Kaffee oder Tee“, „Sag die Wahrheit“ oder auch der „Tatort“ gedreht werden.

Zu letzterem gab es nur filmische Informationen, da es in Baden-Baden außerhalb des Fernsehzentrums ein eigenes „Tatort-Haus“ gibt. Dort sind die drei Kommissariate der SWR-Tatorte aus Ludwigshafen, Stuttgart und Freiburg untergebracht. Aber auch die Pathologie oder Wohnungen, die zum Beispiel durchsucht werden sowie sämtliche sonstigen Kulissen für die Drehs, die nicht direkt vor Ort stattfinden. Beeindruckt waren die Damen unter anderem von einer filmischen Einspielung zum Tatort „Stau“ aus Stuttgart. Jedem ist klar, dass so eine wichtige Straße wie die Weinsteige nicht über Tage und Wochen gesperrt werden kann. Doch wie wurde dieser Tatort, der ja die ganze Zeit komplett im Stau spielt, gedreht? Das erfuhren die Damen ebenso wie noch viele andere „Tricks“ der Filmemacher, die vom Zuschauer überhaupt nicht bemerkt werden. Bei einem Rundgang in zwei Gruppen, der von Mario Wisbar und Silke Hamm geleitet wurde, konnte man auch in den umfangreichen Fundus des Senders blicken. Da wurde es einigen der Montagsfrauen, die nämlich zur Theatergruppe des TVF gehören, ganz warm ums Herz. Die eine oder andere Requisite hätte man da schon brauchen können. Doch alles ist hier ganz genau nummeriert und erfasst „Sonst würde man ja total den Überblick verlieren“ so Mario Wisbar, der die Damen, ebenso wie seine Kollegin, sehr versiert durch die Räume führte. Interessant auch der Blick in die Werkstätten. Was im Fernsehen oft aussieht wie Beton oder Stahl ist oft nur aus Styropor. Zu sehen war hier unter anderem auch das Kreuz aus dem Ludwigshafen-Tatort „Maleficius“ von vor zwei Wochen. Weiter ging es dann in die einzelnen Studios. Hier konnten die Damen zum Beispiel Platz nehmen in der Kulisse der beliebten Nachmittags-Sendung „Kaffee oder Tee“. Viele waren verwundert, wie relativ klein so ein Studio doch ist. „Im Fernsehen sieht das alles immer viel größer aus“ so eine Besucherin. Auch hier erklärte Mario Wisbar, wie dieser Eindruck entsteht. Es gibt hier beispielsweise keine Ecken und Kanten, der gesamte Raum ist rund und erscheint so auf dem Bildschirm der Zuschauer eben viel größer. Viele Möglichkeiten bietet auch die Arbeit mit Licht. Nach einem Blick in ein Studio, welches zur Aufzeichnung von Sendungen mit Besuchern genutzt wird kam quasi das Highlight, nämlich die Schwarzwaldstube der „Fallers“. Neben der Lindenstraße ist das eine der am längsten laufenden Serien im Deutschen Fernsehen. Bereits seit 25 Jahren erfreuen die Geschichten der Familie aus dem Schwarzwald jeden Sonntag die Zuschauer und haben eine große Fan-Gemeinde. Die Kulisse steht in den beiden größten Studios des SWR. Hier konnten die Damen in die Wohnstube oder die Küche schauen, in der die Innenaufnahmen gedreht werden. Das war dann auch gleichzeitig der gelungene Schluss der äußerst interessanten Führung durch die Räume des SWR. Mit einem Dank an die beiden versierten Führer verabschiedeten sich die Montagsfrauen vom SWR. Nach einem Gruppenfoto in der Außenkulisse von „Kaffee oder Tee“ ging es mit dem Bus weiter zum Merkur, dem Hausberg Baden-Baden’s. Mit der Standseilbahn, eine der steilsten in Deutschland, fuhr man hinauf auf den Berg, um dort bei einem Kaffee erst einmal die herrliche Aussicht über Baden-Baden zu genießen. So gestärkt bestand dann die Möglichkeit, bei herrlichem Wetter, sich hier auf einem der vielen Wege die Füße zu vertreten. Manche besuchten den Aussichtsturm, um noch höher hinauf zu kommen oder genossen einfach auf einem der Liegestühle die Sonne. Interessant war es auch den Paragleitern zuzuschauen, die hier oben einen Startplatz haben. Nach einem schönen Nachmittag ging es mit der Bahn wieder nach unten und mit dem Bus zum Hofcafe Guglhupf im Landseehof in Haueneberstein. Bei einem leckeren Abendessen ließ man hier den Tag ausklingen. Zurück in Friedrichsfeld galt der Dank Busfahrer Andreas, der die Damen wie immer sicher chauffiert hatte, vor allem aber dem neuen Organisationsteam Doris Raabe, Kristin Hätterich und Petra Bruckner für den wunderschönen Ausflug.

/m.s.

 

Bericht im Wochenblatt: https://www.wochenblatt-reporter.de/mannheim-sued/c-ausgehen-geniessen/montagsfrauen-des-tv-friedrichsfeld-besuchen-die-schwarzwaldfamilie-die-fallers_a123427

 


weitere Bilder