Die Spätlese des Turnvereins 1892 feiert 50. Geburtstag

Mittwoch, Januar 19, 2022

"Wer rastet der rostet", die geistige und körperliche Fitness ist das Ziel einer jeder Turnstunde bei der Spätlese des Turnvereins 1892 Friedrichsfeld. Unter diesem Motto treffen sich jeden Mittwoch acht rüstige Frauen in der Vereinsturnhalle. Man muss den Seniorinnen allergrößten Respekt zollen, dass sie immer wieder in die Turnstunde kommen und das bei fast jeder Witterung.
Die Spätlesegruppe feiert in diesen Tagen nun das 50. Jahr ihres Bestehens. 1961 wurde die Frauenabteilung im Turnverein 1892 von der unvergessenen Anneliese Frodl gegründet. 1972 entstand daraus dann die Spätlese. Zwei der Gründungsmitglieder – Elisabeth Niefnecker und Irmgard Zuber – sind heute noch aktiv. Zwischenzeitlich haben 50 Damen in dieser Gruppe geturnt. Fritz Selwitschka bezeichnet die Gruppe einst als "Spätlese mit Prädikat". Die Turngruppe hat viele schöne gemeinsame Erlebnisse auf zahlreichen Ausflügen und Festlichkeiten. Gemeinsam mit den Donnerstagsfrauen haben sie zu vielen Veranstaltungen beigetragen. Es gab viele schöne Zeiten, aber auch Stunden der Trauer, wenn eine liebgewordene Turnschwester verstorben ist.
2003 übergab Anneliese Frodl die Übungsleitung an Giusi Fritsch, die sehr auf die Bedürfnisse und Gesundheit der Damen achtet. Die Spätlese turnt mit Kleingeräten wie Bällen, Gymnastikstäben, Hanteln und Theraband. Aber auch vor Neuem schrecken die rüstigen Seniorinnen nicht zurück. Zwischen den einzelnen Turnübungen werden immer wieder kleine Koordinationsaufgaben eingestreut, um auch die geistige Fitness zu trainieren. Nach der Turnstunde trifft sich die Spätlese – sofern es die aktuell geltenden Corona-Regeln zulassen – noch zur geselligen Runde, zu der dann die ein oder andere noch hinzustößt.
An der Spätlese ist zu erkennen, dass man nie zu alt ist, um Sport – speziell Gymnastik – zu betreiben. Im Verein werden neue Kontakte geknüpft, man lernt sich selbst kennen und ist überrascht über die eigenen Fähigkeiten.
Der Turnverein 1892 wünscht der Spätlese noch viele schöne Jahre, alles Gute und vor allem Gesundheit. Der Vorstand und Abteilungsleiterin Nadine Weidner ließen es sich nicht nehmen, die Damen in der Turnstunde mit einem Blumenstrauß zu überraschen.