Schülermentoren

Schülermentoren der SG Edingen-Friedrichsfeld

Auch in diesem Jahr nahmen wieder 3 Spieler der SG Edingen-Friedrichsfeld an der Mentoren-Ausbildung des Badischen Handball-Verbands teil. Schülermentor ist die Grundstufe zur Trainerausbildung und ist in zwei dreitägigen Lehrgängen zu absolvieren. Dieser Lehrgang vermittelt spieltaktische, athletische und medizinische Trainingsinhalte. Zum Schluss mussten die Schüler Paul Heidsieck, Max Kirchler und Tristan Haltern eine Prüfung ablegen, bei der alle bestanden. Somit können sich die drei an ihrer Schul-Handball AG oder in den Trainingsalltag der SG mit einbringen.

Herzlichen Glückwunsch von der SG Edingen-Friedrichsfeld!

 

 

Schülermentoren der SG Edingen-Friedrichsfeld 2014

Die Schülermentorenausbildung und den Minitrainerlehrgang haben erfolgreich vor einigen Wochen die Spieler der männlichen B-Jugend, Marco Hindenberger, Jan-Eric Klatt, Marc Scheffler und Johann Engelhardt abgeschlossen.

Hierzu herzlichen Glückwunsch!

 

 

Die Schülermentorenausbildung 2012 haben Anna Elfner, Anton Engelhardt, Marcel Siegmund, Tom Stiepani und Max Tritsch erfolgreich abgeschlossen.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem erfolgreichen Abschluss !

Die Jugendleitung bemüht sich nun, diese Absolventen nach und nach ins Jugendtraining einzubauen.

Wenn Du 15 Jahre alt bist oder kurz davor und Interesse an einer Ausbildung hast, melde Dich bitte beim Leiter der SG Edingen/Friedrichsfeld, Rudolf Erny.

Anbei auch die Berichterstattung des Badischen Handballverbandes zu dieser Ausbildung:

Schülermentorenausbildung 2012 wieder ein voller Erfolg!

Vor wenigen Tagen ging der letzte Lehrgang der Schülermentorenausbildung des Badischen Handball-Verbandes (BHV) im Jahr 2012 zu Ende. Auch 2012 wurden wieder 148 Schülerinnen und Schüler im Alter von 15-18 Jahren im Rahmen von 6 Lehrgängen zu Schülermentoren im Handball ausgebildet.

Unter Federführung von Ulla Richter, der Aus- und Fortbildungskoordinatorin des BHV, wurde ihnen hierbei das methodische, didaktische und pädagogische Handwerkszeug mitgegeben, um den Handballsport im Verein aber auch in der Schule, gemäß dem Slogan „Handball bewegt Schule“ des gleichnamigen, von der BASF SE geförderten Projektes des BHV, perfekt präsentieren und unterrichten zu können.

Dabei liegt das Augenmerk der insgesamt fünftägigen Ausbildung nicht nur auf den fachlichen Komponenten des Trainerdaseins, sondern bereitet die Jugendlichen vor allem auch im persönlichen Bereich auf den Alltag als Trainer und Betreuer vor. Dazu gehört unter anderem, wie eine Gruppe geleitet wird, auf welche Verhaltensweisen der Schützlinge man gefasst sein muss und was die Schülermentoren im Ehrenamt erwartet.

Gerade im Hinblick auf dieses ehrenamtliche Engagement ist die Schülermentorenausbildung des BHV ein voller Erfolg: 60% aller Schülermentoren engagieren sich langfristig in ihren Vereinen, wie die Magisterarbeit von Martin Scholl, der selbst Referent bei der Schülermentorenausbildung ist, ergeben hat. Damit unterstützt der BHV seine Vereine intensiv bei der Personalentwicklung und hilft eine nachhaltige Qualitätssicherung zu betreiben. Darüber hinaus wird die Bindung zu den Schulen intensiviert, da die Schülermentoren ein wichtiges Bindeglied zwischen Schule und Verein darstellen.

Weiterführend bietet der BHV dem jungen und engagierten Trainernachwuchs die Möglichkeit, sich in einem speziellen Lehrgang für Schülermentoren zum C-Trainer ausbilden zu lassen. So sind aus der Schülermentorenausbildung des BHV in den letzten Jahren 75 qualifizierte C-Trainer hervorgegangen, die zusammen mit ihren motivierten Schülermentorenkollegen den BHV seinem Ziel eine Schritt näher bringen, alle Mannschaften im Verbandsgebiet mit entsprechend qualifizierten Trainern zu bedienen.

Quelle: http://www.badischer-handball-verband.de/cms/docs/doc9157.pdf