Großzügige Unterstützung für Turnverein 1892

Donnerstag, Oktober 18, 2018
Seit rund einem Jahr gibt es beim Turnverein 1892 das Projekt "PFiFF" des Badischen Sportbundes.

Hierbei soll vor allem Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter der Spaß an der Bewegung vermittelt werden, denn ausreichend Bewegung ist nicht nur für die körperliche sondern auch für die geistige Entwicklung der Kinder enorm wichtig. Hierzu ist der Turnverein 1892 eine Kooperation mit den beiden Kindertagesstätten in Friedrichsfeld eingegangen. Und so kommen nun immer dienstags und donnerstags die Kinder in zwei Gruppen in die Turnhalle, um dort ihrem Bewegungsdrang nachzugehen, was in den oft recht kleinen Turnräumen der Kindertagesstätten nicht in diesem Ausmaß möglich wäre. Mit Eva Koch steht dafür eine speziell ausgebildete Übungsleiterin zur Verfügung, außerdem werden sie auch immer noch von einer Erzieherin betreut. So können die jeweils 15 Kinder einer Gruppe ganz nach Herzenslust laufen, toben und spielen. Was bisher noch fehlte, waren passende und kindgerechte Geräte. Die sind allerdings nicht billig und hätten für den Turnverein 1892 eine große, finanzielle Belastung  bedeutet. Hilfe kam hier von der Aktion Daimler ProCent. Es handelt sich dabei um ein Projekt, welches der Daimler-Gesamtbetriebsrat 2011 ins Leben gerufen hat. Mitarbeiter können die Centbeträge ihrer Monatsabrechnung spenden, der Konzern verdoppelt dann den Betrag und die Mitarbeiter entscheiden auch, was mit dem Geld passiert, denn Anträge auf Förderung können ausschließlich die Mitarbeiter stellen. Der Focus liegt hierbei auf Projekten für Kinder und Jugendliche, für Menschen mit Behinderung, für Projekte im karitativen  Bereich sowie im Natur- und Umweltschutz. Da Daimler-Mitarbeiter Sven Kappes selbst Übungsleiter beim Turnverein ist, stellte er den Antrag und konnte nun, zusammen mit TV-Vorstand Dirk Kappes sowie Rolf Lutz einen Scheck in Höhe von 4.500 Euro aus den Händen des ProCent Koordinators Stefan Ress in Empfang nehmen. "Das sind immer die schönen Termine eines  Betriebsrates" so Stefan Ress bei der Übergabe, die im Rahmen einer Übungsstunde von PFiFF stattfand. So konnte er sich gleich davon überzeugen, dass dieses Geld in einer Bewegungslandschaft sowie neuen Matten sehr gut angelegt ist. Er erläuterte noch einmal die Aktion, welche nationale aber auch internationale Projekte unterstützt. Seit 2011 wurden so rund 7,2 Millionen Euro in rund 1100 Projekte investiert. "Projekte mit Kindern unterstützen wir sehr gerne, denn das ist eine Investition in die Zukunft", so Stefan Ress.  Die neuen Geräte finden natürlich auch im weiteren Kindersportbetrieb ihren Einsatz. "Das fängt schon beim Eltern-Kind-Turnen an und geht über sämtliche Kindergruppen" so Übungsleiterin Ina Maar, die ebenfalls ganz begeistert ist vom erweiterten Angebot. "Die Kinder finden das einfach toll", so Sven Kappes, der das Bubenturnen leitet, zum Abschluss.

Marion Schatz