TVF feiert überzeugenden Derbysieg über Viernheim

1. Mannschaft 2018/19
Samstag, Februar 9, 2019

Das Derby³ wie es vereinsintern im Vorfeld des Spieltags getauft wurde, hatte aus Sicht des TVF einiges zu bieten. Nachdem die Friedrichsfelder Mannschaften im letzten Herbst noch jeweils als Verlierer vom Feld gingen, hatte man sich auf Seiten der Mannheimer einiges vorgenommen.

Dementsprechend gingen alle Mannschaften ans Werk und so starteten die Badenligaherren des TVF schon mit 4:0-Punkten durch die beiden Kreisligamannschaften im Rücken in die Partie.

Dennoch kamen die Jungs von Trainer Marco Dubois in der ersten Halbzeit schwer in die Partie und der Ausfall der erkrankten Julian Doppler und Raimonds Trifanovs machte sich deutlich bemerkbar. Aus dem Rückraum fehlte die Durchschlagskraft und so konnte der Gast aus Südhessen eine kompakte 6:0-Deckung auf die Platte stellen, die der TVF kaum in Bewegung brachte.

Doch auch der TVF weiß wie man Abwehr spielt und so kämpften sich die Gastgeber über eine stabile Deckung in die Partie. Zügiges Umschaltverhalten tat sein Übriges dazu und bescherte der Dubois-Sieben in der 14. Minute die erste Führung (6:5). Ein 4:0-Lauf zwischen der 21. und der 25. Minute sorgte für ein erstes kleines Polster, das der TV Friedrichsfeld bis zur Halbzeit bis 17:12 ausbauen konnte.

Auch in Halbzeit 2 legten die Gastgeber gut los, ließen den TSV aber durch zwei vergebene freie Würfe zunächst wieder ein wenig herankommen. Aber auch davon ließen sich Schubert, Schweizer und Co. nicht aus dem Konzept bringen und machten konzentriert weiter. Bis zur 45. Minute war der Vorsprung bis auf 8 Tore angewachsen. Viernheim gab sich geschlagen und so hatte Trainer Dubois die Möglichkeit die Belastung auf viele Schultern zu verteilen und wichtige Kräfte für die nächste Partie in St. Leon-Rot zu sparen.

Im Anschluss an die Partie zeigte sich Dubois hoch zufrieden mit der gezeigten Leistung: „Wir hatten zunächst ein bisschen Probleme in die Partie zu kommen. Die einfachen Tore aus dem Gegenstoß haben uns dann aber Rückenwind gegeben, der uns über die gesamte Partie getragen hat. Ich denke, meine Jungs wollten den Sieg heute einfach mehr als die Viernheimer und deshalb gehen die zwei Punkte heute mehr als in Ordnung.“

 

Florian Kuhn