männliche D3-Jugend

Trainer:
Thomas Stumm
Jan-Erik Klatt
Luca Seitz
Nico Seitz
 

Mit 3 Mannschaften am Start

Mit einem guten Gefühl hatten wir, Jan-Eric, Renate und Thomas, im letzten März den Jahrgang 2005 in die C-Jugend entlassen. Sie haben viel gelernt und werden auch in Zukunft einen erfolgreichen Weg gehen.

Nun galt es, die Jahrgänge 2006 und 2007 für die Qualifikationsrunde fit zu machen. Die neu gegründete Landesliga, bestehend aus den besten Mannschaften der Bezirke Mannheim und Heidelberg, war für die D1 das erklärte Ziel. Ohne größere Schwierigkeiten ging man durch diese Qualifikation als Gruppensieger.

Spannender war nun die Frage: Was kann die D2 erreichen? Die Hoffnungen waren zugegebenermaßen gering, da viele Jungs noch große Defizite im läuferischen und spielerischen Bereich haben. Erwartungsgemäß gingen die ersten beiden Partien deutlich verloren. Nach einigen Umstellungen wurde plötzlich angefangen, Handball zu spielen. Überglücklich waren die Jungs nach dem Sieg gegen starke Schriesheimer. Und auch das letzte Gruppenspiel entschieden die Jungs für sich. Und ehe man sich´s versah, hatte man sich für die 1. Kreisliga qualifiziert. Ein riesiger Erfolg!

Momentan haben wir 27 Jungs im Training. Damit alle möglichst viel Spielzeit bekommen, hat das Trainer-Team beschlossen, eine 3. Mannschaft für die 2. Kreisliga zu melden. Dies gibt auch ambitionierten E-Jugendlichen schon einmal die Möglichkeit, ein bisschen D-Jugend Luft zu schnuppern. Allerdings ist das nur möglich, weil wir nach dem Ausscheiden von Renate mit Luca und Nico Seitz zwei ambitionierte Nachwuchstrainer gewonnen haben, die ihren Job richtig gut machen! Schön, dass Ihr mit im Team seid!!

Die Vorbereitung für die D1 bestand nach der Qualifikation hauptsächlich aus Kraft- und Ausdauertraining. Vielleicht erklärt das die schwache Vorstellung bei den Turnieren in Eggenstein und beim Neckarcup. Bereits in der Vorrunde schied man aus. Der Angriffsmotor läuft schon auf vollen Touren, jedoch zeigten sich im Abwehrspiel Defizite, die möglichst schnell beseitigt werden müssen.

Auch die D2 schied beim Neckarcup in der Vorrunde aus – allerdings in einer sehr undankbaren Gruppe mit Friesenheim und Oftersheim/Schwetzingen. Im September werden wir bei einem weiteren Turnier in Viernheim teilnehmen, um neue Erkenntnisse zu gewinnen.

Bei allem Leistungsgedanken dürfen wir nicht vergessen, dass wir mit Kindern arbeiten. In erster Linie geht es um den Spaß am Sport und an der Bewegung. Deshalb heißt es auch dieses Jahr wieder: „Erlebnis statt Ergebnis“. Jeder weiß, dass gewinnen mehr Spaß macht als verlieren. Trotzdem werden wir ausbildungsorientiert trainieren und spielen, jeder bekommt genügend Einsatzzeiten und jeder bekommt genügend Entwicklungsmöglichkeiten – es ist an Euch Jungs, der Wille zählt!

keine aktuellen Spielberichte