Tim Scheuermann zurück in Friedrichsfeld

Dienstag, Juni 13, 2017

 

Mit Tim Scheuermann kehrt ein weiteres Talent der SG Edingen/Friedrichsfeld-Jugendarbeit zu seinem Heimatverein zurück und verstärkt den TV Friedrichsfeld in der kommenden Runde auf der linken Außenbahn.

Das Ziel, das der TV Friedrichsfeld in seiner Kaderplanung verfolgt ist klar und mit Tim Scheuermann hat der TVF den nächsten Baustein für ein Team gefunden, das in den kommenden vielleicht Jahren vielleicht das beste der Vereinsgeschichte werden kann. Scheuermann, der in der Saison 2015/2016 gemeinsam mit Tom Stiepani für die JSG Leutershausen/Heddesheim in der A-Jugend-Bundesliga auf Torejagd ging, soll in der kommenden Runde gemeinsam mit Marco Dubois das Gespann auf Linksaußen bilden und von dem oberligaerfahrenen Badenligaveteran lernen.  

Dubois, der in der vergangenen Runde gemeinsam mit Kevin Urban die meisten Einsatzminuten im TVF-Dress hatte und in fast jedem Spiel über 60 Minuten die Außenlinie rauf und runter rennen musste, steht der Unterstützung alles andere als abgeneigt gegenüber und auch Trainer Schmiedel freut sich über die qualitativ hochwertige Alternative auf dem linken Flügel: „Tim ist ein technisch ausgezeichnet ausgebildeter Handballer, dem ich absolut zutraue, zu einem der besten Linksaußen der Liga zu werden. Er ist kein neues Gesicht beim TVF und passt zu unserer Linie, die Mannschaft Stück für Stück mit Nachwuchsspielern aus unserer tollen Jugendarbeit zu verjüngen.

Mit ihm haben wir einen weiteren Schritt dahin gemacht, den Kader zu verbreitern und zugleich an Qualität zu gewinnen. Ich denke, dass beide Linksaußen durch diese Konstellation ihr Leistungsmaximum abrufen werden. Tim hat die Chance von Marcos Erfahrung zu profitieren und von einem absoluten Teamplayer zu lernen, der ihn zu 100% bei seiner Entwicklung unterstützen wird. Aber auch Marco wird durch die Verschnaufpausen, die ich ihm dann geben kann, noch an Qualität, gerade im Gegenstoßspiel gewinnen. Dass er durch die extreme Belastung in der letzten Runde Spritzigkeit eingebüßt hat, war leider nicht zu vermeiden.

Natürlich war ich mir bewusst, dass ich ihm persönlich durch die vielen Minuten auf der Platte keinen Gefallen getan habe aber das musste ich bei der Kadersituation der letzten Saison leider in Kauf nehmen. Umso mehr freue ich mich auf die neue Situation mit zwei Linksaußen, was mir natürlich auch die Möglichkeit gibt Marco hier und da auf der Rückraum Mitte Position einzusetzen ohne auf Außen an Qualität zu verlieren.“ 

Herzlich willkommen im Team, Tim! Wir freuen uns auf viele Tore und eine erfolgreiche Zukunft!